Direkt zum Inhalt

Pfadnavigation

Experimentelle Daten

Projekte und Ergebnisse von Machbarkeitsstudien der statistischen Ämter des Bundes und der Länder

Weltweit arbeiten statistische Ämter an methodischer und technischer Weiterentwicklung. Die Digitalisierung schafft neue Datenquellen. In Studien wird die Analyse dieser neuen digitalen Daten systematisch untersucht, alternative Methoden werden erprobt.

Computer Experimentelle Daten

Die Ergebnisse dieser Studien haben gegenwärtig überwiegend experimentellen Charakter. Sie unterscheiden sich daher im Reifegrad und in der Qualität von amtlichen Statistiken, z.B. in Bezug auf die Harmonisierung, den
Erfassungsbereich oder die Methodik.

Die Amtliche Statistik arbeitet transparent und sucht den Austausch mit Anderen. Deshalb werden hier Projekte mit experimentelle Daten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder vorgestellt. Wir freuen uns auf
Diskussionen mit Ihnen.

Projekte mit experimentellen Daten

Im Folgenden möchten wir Ihnen laufende und abgeschlossene Projekte mit experimentellen Daten vorstellen:

Mobilfunkdaten

Mobilfunkdaten sind geeignet, die aktuelle Verteilung der Wohn- und Tagesbevölkerung auf kleinräumiger Ebene darzustellen. In einem Pilotprojekt des Statistischen Bundesamtes wurde der Nutzen von Mobilfunkdaten für die amtliche Statistik untersucht.    Zum Projekt


Umsatzsteuervoranmeldungen

Umsatzsteuervoranmeldungen werden seit geraumer Zeit für statistische Zwecke genutzt.  Mittels neuer, experimenteller Aufbereitungsmethoden werden die Daten erstmalig zu einem Frühindikator verarbeitet. Dieser ermöglicht Aussagen zur Umsatzentwicklung der gewerblichen Wirtschaft, bevor die amtlichen Ergebnisse aus den Erhebungen nach Wirtschaftsbereichen vorliegen.    Zum Projekt


Kreditvergaben und Auskünfte für Online-Transaktionen

Bei den Daten von Informationsdienstleistern zu Online-Transaktionen, neuen Privatkundenkrediten und neuen Hypotheken handelt es sich um experimentelle Ergebnisse, die das Programm der amtlichen Statistik um besonders schnelle Informationen ergänzen. Damit soll es möglich sein, schnell die wirtschaftlichen Effekte der Corona-Pandemie abschätzen zu können.    Zum Projekt


Lkw-Maut-Fahrleistungsindex

Der Lkw-Maut-Fahrleistungsindex liefert frühzeitig Anhaltspunkte zur Entwicklung der Industrieproduktion in Deutschland. Er wird aus digitalen Prozessdaten der Lkw-Mauterhebung berechnet und während der Corona-Krise arbeitstäglich aktualisiert. Da sich die Verfahren zur Saisonbereinigung von Tagesdaten noch in der Entwicklung befinden, werden die saisonbereinigten Tagesdaten des Lkw-Maut-Fahrleistungsindex als experimentell bezeichnet.    Zum Projekt


Scannerdaten in der Preisstatistik

Scannerdaten haben das Potenzial die Qualität der Preisstatistik langfristig zu sichern. Darüber hinaus haben diese viele weitere Verwendungszwecke. Wie Scannerdaten helfen können, das wochenaktuelle Kaufverhalten der Verbraucherinnen und Verbraucher abzubilden, hat das Statistische Bundesamt im Zuge der Corona-Krise ausgewertet.    Zum Projekt


Werkstattbericht: Gesamtwirtschaftlicher Frühindikator

Ein Nowcast ist eine frühe modellgestützte Schätzung der konjunkturellen Entwicklung bereits kurz nach Ende eines Berichtszeitraums. In einer Machbarkeitsstudie untersucht das Statistische Bundesamt, ob die gesamtwirtschaftliche Entwicklung mittels verschiedener Konjunkturindikatoren und neuer digitaler Daten bereits 10 Tage nach Ende eines Quartals geschätzt werden kann.    Zum Projekt


Smart Business Cycle Statistics mit Satellitendaten

Satelliten können Gebiete der Erdoberfläche großflächig und in kurzen zeitlichen Abständen aufnehmen. Im Rahmen eines Projekts wurde geprüft, inwiefern sich Informationen aus Satellitenbildern für die Erstellung von Konjunkturzyklen im Rahmen der amtlichen Statistik eignen.    Zum Projekt


Weiterführende Informationen

Wenn Sie mehr über experimentelle Studien aus der amtlichen Statistik erfahren möchten, schauen Sie auch einmal auf die Seiten der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder und unserer Kolleginnen und Kollegen in Europa: