Entsorgung von Abfällen nach Art der Entsorgung

Bundesland Insgesamt1) Davon entsorgt über
Deponien Deponiebau-
maßnahmen
Verfüllung
übertägiger
Abbaustätten
thermische Abfallent-
sorgungsanlagen
Feuerungs-
anlagen mit
energetischer Abfall-
verwertung
andere Entsorgungs-
anlagen2)
1.000 Tonnen für das Jahr 2017
Baden-Württemberg 54 828 5 630 1 486 21 808 1 856 2 411 21 637
Bayern 69 664 6 476 709 26 549 3 677 2 811 29 441
Berlin 4 587 - - - 750 245 3 591
Brandenburg 18 642 4 173 1 595 1 287 81 3 964 7 541
Bremen 2 693 258 195 - . . 1 017
Hamburg 4 670 109 204 - 950 1 3 407
Hessen 38 373 1 125 874 7 071 1 601 1 848 25 853
Mecklenburg-Vorpommern 7 557 1 007 314 1 917 53 910 3 356
Niedersachsen 35 547 4 060 268 7 028 1 705 1 348 21 138
Nordrhein-Westfalen 83 919 16 436 2 239 6 077 7 892 4 438 46 837
Rheinland-Pfalz 18 622 1 445 911 4 840 1 307 1 051 9 068
Saarland 4 990 1 490 178 407 . . 2 414
Sachsen 17 596 1 218 265 7 071 264 654 8 125
Sachsen-Anhalt  30 223 1 202 1 471 3 860 2 404 846 20 439
Schleswig-Holstein 11 326 1 130 47 1 603 697 880 6 969
Thüringen 14 102 336 500 5 844 340 1 157 5 925
Deutschland 417 338 46 094 11 256 95 363 25 119 22 748 216 757

1) Einschließlich Sekundärabfälle, d. h. mehrfach behandelte Abfälle werden in jeder durchlaufenen Behandlungsanlage erfasst.
2) Einschließlich Bauschuttaufbereitung, Asphaltmischanlagen, Verfüllungsmaßnahmen Untertage und Bergbauhalden. In ungeraden Jahren für Bauschuttaufbereitung und Asphaltmischanlagen mit dem Ergebnis des Vorjahres.
0 = Weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts.
· = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten.
- = Nichts vorhanden (genau Null).