Skip to main content

Gesundheit

Breadcrumb

Gesundheit

Gesundheitswesen, Todesursachen, Pflegestatistik

Das Gesundheitswesen stützt sich vor allem auf die ambulante und stationäre Leistungserbringung durch niedergelassene Ärzte und Zahnärzte und Krankenhäuser. Daten aus diesen Bereichen bilden die Basis für viele Planungen und Entscheidungen der Gesundheitspolitik. Geliefert werden unter anderem wichtige Informationen über die Versorgung mit Krankenhäusern und Pflegeheimen, die Kostenentwicklung im Krankenhausbereich sowie die regionale Häufigkeit von Krankheitsarten. Die Todesursachenstatistik bietet neben den Todesfällen weiterführende Informationen zu einzelnen Todesursachen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs oder Suiziden.

Daten zu Sterbefällen liegen im Thema Bevölkerung vor, Informationen zu Verkehrstoten im Thema Transport und Verkehr.


Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen (GGR)
Die Gesundheitsökonomischen Gesamtrechnungen halten Informationen zu Art und Umfang der erbrachten Gesundheitsleistungen und der dafür eingesetzten Ressourcen bereit. Sie geben Auskunft über die Leistungsfähigkeit und wirtschaftliche Bedeutung des Gesundheitswesens. Schwerpunkte der Arbeiten sind die Schaffung eines umfassenden Informationsangebots zu den Kosten im Gesundheitswesen, dem eingesetzten Personal und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie zukünftigen Tendenzen in der Gesundheitswirtschaft. Dargestellt wird außerdem welche Bedeutung die Gesundheitswirtschaft für die Gesamtwirtschaft in Deutschland hat. Die Gesundheitsökonomischen Gesamtrechnungen sind ein Teilsystem der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen.

Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen der Länder
Qualitätsberichte - Informationen zu den verwendeten Methoden und Definitionen
Rechtsgrundlagen