Skip to main content

Arbeitsmarkt

Breadcrumb

Arbeitsmarkt

Daten zur Erwerbstätigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln

Für die vielfältigen Charakteristika des Arbeitsmarkts auf Länder- und Kreisebene sind Daten aus verschiedenen Quellen verfügbar. Eine umfassende Abgrenzung bietet die Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder (ETR) im Rahmen der regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR). Der Mikrozensus und die darin integrierte Arbeitskräftestichprobe der Europäischen Union bilden die Erwerbstätigkeit in Zusammenhang mit weiteren strukturellen und soziodemografischen Merkmalen der Bevölkerung ab. Weitere wichtige Angaben zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SvB) liefert die Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Über das Personal des Öffentlichen Dienstes informiert die Personalstandsstatistik.

Erwerbstätigenrechnung (ETR)
Die Erwerbstätigenrechnung stellt im Rahmen der regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) laufend monatliche, vierteljährliche und jährliche Ergebnisse zur Entwicklung der Erwerbstätigkeit für Deutschland, die Länder und die Kreise bereit. Die Ermittlung der Daten erfolgt nach den Konzepten der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und lässt internationale Vergleiche zu. Neben der Kopfzahl werden auch die geleisteten Stunden, das sogenannte Arbeitsvolumen, berechnet. Das Vollzeitarbeitsverhältnis dominiert zwar nach wie vor die Arbeitswelt, aber die Stundenbetrachtung wird der zunehmenden Vielfalt unter den Beschäftigungsformen eher gerecht. Je nach Verwendungszweck wird die Zahl der Erwerbstätigen insgesamt und gegliedert nach Stellung im Beruf nach dem Inländerkonzept (Wohnortprinzip) oder dem Inlandskonzept (Arbeitsortprinzip) dargestellt.

Qualitätsberichte - Informationen zu den verwendeten Methoden und Definitionen
Rechtsgrundlagen