Skip to main content

Breadcrumb

Ziel 7 - Bezahlbare und saubere Energie

SDG_icons_DE-07.png

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern

Primärenergieverbrauch

Definition:
Die Primärenergiebilanz ist eine Bilanz der Energiedarbietung der ersten Stufe. Sie setzt sich zusammen aus der Gewinnung von Primärenergieträgern im Land, den Bezügen und Lieferungen über die Landesgrenzen sowie Bestandsveränderungen, soweit diese statistisch erfasst werden.

Primärenergieträger sind Energieträger, die keiner Umwandlung unterworfen wurden. Dies sind Stein- und Braunkohlen (roh), Hartbraunkohle, Erdöl, Erdgas und Erdölgas, Grubengas sowie die Erneuerbaren Energieträger. Daneben werden die Kernenergie, die Abfälle sowie die Anderen Energieträger als Primärenergieträger behandelt.

Entspricht DNS 7.1.b, orientiert an EU 07_10

Primärenergieverbrauch

Primärenergieproduktivität

Definition
Der Indikator „Primärenergieproduktivität“ stellt die Entwicklung der Wertschöpfung je eingesetzter Einheit Primärendenergie dar. Der Begriff „Primärenergie“ bezieht sich dabei auf den gesamten Energieeinsatz einschließlich des Umwandlungsbereiches (Kraftwerke, Raffinerien) vor der Umwandlung in Sekundärenergieträger (z.B. Strom, Fernwärme).

Zusätzlich zu DNS 7.1

Endenergieverbrauch

Definition:
Als Endenergieverbrauch wird die Verwendung von Energieträgern in einzelnen Verbrauchssektoren bezeichnet, sofern sie unmittelbar zur Erzeugung von Nutzenergie eingesetzt werden.

Orientiert an EU 07_11

Endenergieverbrauch

Endenergieproduktivität

Definition
Der Indikator „Endenergieproduktivität“ stellt die Entwicklung der Wertschöpfung je eingesetzter Einheit Endenergie dar. Der Begriff „Endenergie“ bezieht sich dabei auf den Teil der Energie, der energetisch als thermische oder elektrische Energie in den Produktionsbereichen bei der Herstellung von Gütern oder von den privaten Haushalten genutzt wird.

Entspricht DNS 7.1.a, LIKI D5; orientiert an EU 07_30

Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung

Definition
Der Indikator setzt die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energien in Relation zur gesamten Bruttostromerzeugung.

Zusätzlich zu DNS 7.2

Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung
Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung

Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen am Bruttostromverbrauch

Definition
Der Indikator gibt den Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen am Bruttostromverbrauch wieder.

Entspricht DNS 7.2.b; LIKI A4.3

Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen am Bruttostromverbrauch
Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen am Bruttostromverbrauch

Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch

Definition
Der Indikator setzt die Erzeugung erneuerbarer Energien in Relation zum Brutto-Endenergieverbrauch. Der Brutto-Endenergieverbrauch umfasst den Energieverbrauch beim Letztverbraucher und die Verluste während der Erzeugung und dem Transport von Energie.

Entspricht DNS 7.2.a; LIKI A4.2

Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch
Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch

Anmerkung: Aufgrund methodischer Unterschiede und abweichender Ausgangsdaten ergeben sich für alle Indikatoren Differenzen zwischen Bund und Ländern.

Neubauten mit Beheizung aus erneuerbaren Energien

Definition
Der Indikator gibt den Anteil der neu fertiggestellten Wohngebäude bzw. der Wohnungen in Wohngebäuden mit einer Beheizung aus eneuerbaren Energien an. Relevant ist die Angabe bei der primär verwendeten Heizenergie. Als erneuerbar gezählt wurden Biogas/Biomethan, Geothermie, Holz, Keine Energie (einschl. Passivhaus), Solarthermie, Sonstige Biomasse, Umweltthermie (Luft/Wasser). Der Rest zu 100 Prozent setzt sich zusammen aus Fernwärme/Fernkälte, Gas, Öl, Sonstige Heizenergie, Strom.

Orientiert an UNO 7.b

Neubauten mit Beheizung aus erneuerbaren Energien