Direkt zum Inhalt

Preise, Verdienste und Arbeitskosten

Breadcrumb

Preise, Verdienste und Arbeitskosten

Umfassende Daten zur Preisentwicklung auf verschiedenen Ebenen sowie zu Verdiensten und Verdienstunterschieden

Die Ergebnisse der Preisstatistik – meist als Indizes dargestellt – beziehen sich auf die Ebenen der Verbraucher, der Erzeuger, des Großhandels, des Außenhandels sowie auf Häuser und Wohngebäude, Kaufwerte für Bauland und Energieträger. Der Verbraucherpreisindex (VPI) misst monatlich die durchschnittliche Preisentwicklung aller Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft werden. Auf Basis des Verbraucherpreisindex wird die Inflationsrate berechnet.

Die Verdiensterhebungen informieren über die Entwicklung, die Zusammensetzung und die Verteilung der Verdienste der abhängig Beschäftigten sowie über Unterschiede zwischen verschiedenen Beschäftigtengruppen. Die ermittelten Daten geben beispielsweise Auskunft über Verdienste in einzelnen Berufen und Branchen, Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern (Gender-Pay-Gap) oder den Anteil von Niedriglohnbeziehern. Sie enthalten außerdem Informationen zu Tarifverdiensten und Mindestlöhnen.

Die Arbeitskosten umfassen die Gesamtheit aller von den Arbeitgebern im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Arbeitskräften getragenen Aufwendungen.  Die Arbeitskosten, die von den Arbeitgebern in Deutschland getragen werden müssen, umfassen u. a. die Bruttoverdienste und alle Lohnnebenkosten.