Direkt zum Inhalt

Pfadnavigation

Ziel 1 - Keine Armut

Icon_Ziel1

Armut in all ihren Formen und überall beenden

Armutsgefährdungsquote

Definition:
Die Armutsgefährdungsquote ist ein Indikator zur Messung relativer Einkommensarmut und wird – entsprechend dem EU-Standard – definiert als der Anteil der Personen, deren Äquivalenzeinkommen weniger als 60 % des Medians der Äquivalenzeinkommen der Bevölkerung (in Privathaushalten) beträgt. Das Äquivalenzeinkommen ist ein auf der Basis des Haushaltsnettoeinkommens berechnetes bedarfsgewichtetes Pro-Kopf-Einkommen je Haushaltsmitglied.

Alternativindikator zu DNS 1.1 materielle Deprivation und zu EU 01_10; SBE A.1.

Wohnfläche je Einwohner/-in

Definition:

Der Indikator basiert auf dem vierjährigen Zusatzprogramm des Mikrozensus "Wohnen in Deutschland". Angegeben ist die Wohnfläche je Person in m², und zwar in bewohnten Wohnungen in Wohngebäuden, in sonstigen Gebäuden mit Wohnraum und in bewohnten Unterkünften. Wegen des Zensus 2011 und der Umstellung der Mikrozensus-Stichprobe 2016 sind die zeitlichen Vergleiche zwischen 2010, 2014 und 2018 nur eingeschränkt möglich.

Alternativindikator zu OECD 1.4.